Augengesundheit und Vorsorge

Der Kneippverein konnte Frau Dr. Angelika Postler, Augenärztin in Amberg,  zu einem Vortragsabend in der „Alten Kaserne“ gewinnen.

 

Zur Auffrischung des Basiswissens informierte die Referentin die Anwesenden über den Aufbau  und die Funktion des Auges. Anschließende ging sie auf verschiedene  Erkrankungen ein. Anschaulich mit Bildern unterstützt konnte man die Umwelt aus der Sicht eines Auges mit Hornhautverkrümmung betrachten. Auch die Kurz- und Weitsichtigkeit wurden angesprochen. Besonders interessant für die Teilnehmer waren der „Graue Star“ und der „Grüne Star“. Intensiv informierte Frau Dr. Postler über die Glaukomkrankheit (Grüner Star). Typisch für das Glaukom ist der schleichende Verlauf. Deshalb soll im Verdachts- und Erkrankungsfall, besonders aber zur Vorsorge eine augenärztliche Untersuchung, bei der Augeninnendruck und Sehnerv im Mittelpunkt stehen, mit einer gewissen Regelmäßigkeit, besonders ab dem 50. Lebensjahr,  durchgeführt werden.

 

Da unser Auge sechs Augenmuskeln besitzt, ist die Verbindung Auge und Durchblutung nicht zu unterschätzen. Bluthochdruck wirkt sich auch auf die Sehkraft aus. Gesunde Ernährung und viel Trinken sind präventiv auch für die Gesunderhaltung des Auges von Bedeutung.

 

Themen wie „Gute Sonnenbrillen“, „Autofahren bei schlechten Witterungsverhältnissen“, sowie „Schutz im Winter“ wurden ebenso angesprochen, wie das Thema „Kind und Augen“. Auch hier betonte die Referentin, dass gerade bei Kindern eine frühzeitige Erkennung die größten Heilungsmöglichkeiten hat.

 

Erste Hilfe bei Augenverletzungen – was tun: Verätzungen sollte man sofort mit klarem Wasser ausspülen, vom inneren zum äußeren Auge fließen lassen. Größere Fremdkörper (wie Metalle etc.) bitte nicht selber entfernen! Sofort zum Augenarzt gehen!

 

Die Vorsitzende, Frau Evelin Hensel, ging bei ihren Dankesworten auf die Verbindung Augengesundheit und Sebastian Kneipp ein.

 

Schon Sebastian Kneipp hat das kalte Augenbad zur Verbesserung der Sehkraft und vorbeugenden Kräftigung und Abhärtung der Augen empfohlen.

 

Der kalte Gesichts-oder Augenguss oder das kalte Augenbad wirken intensiv durchblutungsfördernd auf die Kopforgane, beleben und erfrischen müde Augen und stärken die Sehkraft. Das kalte Augenbad – dazu füllen Sie ein passendes Geschirr oder ein spezielles vom Fachgeschäft mit frischen Wasser- dauert ein paar Sekunden, dabei mit den Augen zwinkern oder auf und zu machen. Oder Sie machen eine kleine augenentspannende Auflage mit dünnem, lauwarmem Augentrost- oder Fencheltee.

 

Ein besonders nützliches und wirksames Heilkraut ist der AUGENTROST mit französischem Namen „-casse lunettes-„ und deutsch übersetzt „Brillenbrecher“. Verwenden Sie den Augentrost innerlich als Tee und äußerlich in Form einer lauwarmen Kompresse oder eines Augenbades.

 

„Das Auge wird so gereinigt, geklärt, die Sehkraft gestärkt“, so Sebastian Kneipp.

 

Eine gute Hilfe bietet die gezielte Augengymnastik und das Sehtraining. Bei augenbelastender und anstrengender Tätigkeit wie z. B. Computerarbeit Augen zwischendurch entspannen, ein Blick in die Ferne beruhigt. Die Augen sollten beim Lesen nicht überanstrengt werden, eine gute Lichtquelle ist sehr wichtig.

 

Kneipp Verein Amberg e.V.