„Kennen Sie ihren Venendruck?“

Vortrag zum Thema „Kompressionshilfen“

Veranstaltung zum Thema „Kompressionshilfen“  bei Venenerkrankungen und Prävention durch gezielte „Kneipp’sche Anwendungen – Tipps und Informationen über die richtige Anwendung in der Praxis.

Zu diesen wissenswerten Themen veranstaltete der Kneipp-Verein Amberg einen Vortragsabend im Sanitätshaus Hellbach,  Emailfabrikstraße  Amberg.

Die Referentin Frau Susanne Hahn  gab einen kurzen Einblick in die Funktion der Venen und über die Arten der  Venenerkrankungen.

 

Durch mangelnde Bewegung oder -berufsbedingt- häufiges Stehen und Sitzen, lastet Tag für Tag ein sehr hoher Druck auf unseren Venen. Die Muskelpumpen unterstützen den Abtransport des Blutes nicht mehr ausreichend. Genetische Veranlagung,  der Alterungsprozess oder hormonelle Begünstigungen sowie Mehrfach-Schwangerschaften sind ebenso ungünstige Rahmenbedingungen.

 

Sehr anschaulich erklärte sie die Wirkungsweiseverschiedener Kompressionsstrümpfe und zeigte anhand  diverser An- und Ausziehhilfen  die praktische Handhabung. Bei einer individuellen Venenmessung bekamen  die Teilnehmerinnen Auskunft über ihren persönlichen Venendruck  und waren voll des Lobes über die interessanten und zugleich nützlichen Informationen.

Kompressionsstrümpfe müssen der Anlass für den Einstieg in ein venengesünderes Leben sein. Der Kompressionsstrumpf- der heutzutage übrigens nichts mehr mit den altmodischen „Gummistrümpfen“ gemein hat, dient als Basis der Therapie und erzielt sehr gute Ergebnisse.

Evelin Hensel, Vorsitzende des Kneipp-Vereins Amberg bedankte sich herzlich bei Frau Hahn mit einem Präsent und zitierte Sebastian Kneipp, der als wirksame  Vorbeugung  von  Venenleiden  besonders den Knieguss, das  Wassertreten, oder regelmäßiges Venenwalking empfiehlt. Viele Venenprobleme lassen sich durch genügend Bewegung verhindern – nach dem Motto: „Gehen statt stehen“.  

Kneipp Verein Amberg e.V.