Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Informationsabend mit Helga Roderer

Evelin Hensel (links) und Helga Roderer (rechts)
Evelin Hensel (links) und Helga Roderer (rechts)

 Helga Roderer (rechts) informiert kompetent über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Zwei wichtige Instrumentarien, wenn wir durch Alter, Krankheit oder Unfall nicht mehr selbst für uns sprechen und sorgen können.

Dann stellen sich viele Fragen, die schon in gesunden Zeiten geregelt werden sollten:

Wer erledigt meine Bankgeschäfte? Wer kümmert sich um meine Versicherungen? Wer kündigt meine Wohnung? Wer findet ein gutes Pflegeheim für mich? Wer entscheidet über meine medizinische Versorgung und ärztliche Behandlung? Möchte ich lebensverlängernde Maßnahmen und wer entscheidet darüber?

 

Fragen, die jedem von uns sehr unangenehm sind aber hochaktuell und auf den Nägeln brennen.

Dies bestätigte sich wieder einmal bei unserer Informationsveranstaltung am

05. November 2013, wo sich über 50 interesssierte Gäste im Nebenraum

der "Alten Kaserne" einfanden. Mit Helga Roderer fand der Kneippverein e.V. eine kompetente Referentin, die viele rechtliche Hinweise und konkrete Handlungstipps geben konnte.

Seit ihrer Pensionierung engagiert sich Frau Roderer verstärkt ehrenamtlich beim Hospizverein Amberg, bei dem sie auch zu diesem Thema berät.

Keine vorgeschriebene Form - viele Anlaufstellen

Eine Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht bedarf keiner vorgeschriebenen Form sollte aber die Stituationen, über die man bestimmen möchte, sehr exakt beschreiben. Hilfen und Vordrucke dazu bieten viele Institutionen und Einrichtungen, an die man sich wenden kann.

So bietet z.B. die Sparkasse eine "Notfallmappe". Im Amberger Krankenhaus wurde ein Formular entwickelt. Die Buchhandlungen bieten eine Broschüre "Unfall - Krankheit - Alter" zu einem geringen Preis an. Die beiden christlichen Kirchen halten Formulare bereit. Im Internet kann man sich beim Bundesjustizministerium und auch dem Bayerischen Justizministerium Vordrucke bestellen.

Neben vielen anderen Stellen und Institutionen berät auch der Hospizverein Amberg persönlich und kompetent. Angesiedelt ist der Verein in der Heiner-Fleischmann-Straße in Amberg. Dort kann man in einem Gespräch Hilfen und Antworten zu sehr persönlichen Fragen finden.

Es ist nie zu früh, um seine persönlichen Wünsche und Lebensvorstellungen nach Unfall, bei schwerer Krankheit oder Pflegebedürftigkeit zu formulieren, um sicherzustellen in allen Lebenssituationen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen zu können. Dazu ist eine Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsvollmacht ein wichtiger Schritt.

Kneipp Verein Amberg e.V.