KNEIPP-GESUNDHEITSVISITE JULI 2014

 

Die Natur hilft – Heusackanwendungen

bei Krämpfen, Koliken und rheumatischen Muskelschmerzen

Sie sind ein Wohlfühl- und Naturheilmittel der besonderen Art – die Heusackanwendungen. Sie können therapeutisch bei schmerzhaften degenerativen Beschwerden sowie zur Vorbeu­gung und Entspannung eingesetzt werden.  

 

Unser Tipp: Heusackanwendungen
Bereits zu Lebzeiten Kneipps wurde die regelmäßige äußerliche Anwendung von Heusäcken während der Kneipp-Kur von Dr. Kleinschrodt eingeführt. Insbesondere bei Magen-Darm-Beschwerden mit Krämpfen oder Koliken sowie bei rheumatischen Muskelschmerzen bietet sich eine sanfte Behandlung mit Heusäcken an. Eine Doktorarbeit von Peter Kohler – bei der fast 300 Kurpatienten in Bad Wörishofen befragt wurden – unterstreicht die Bedeutung des Heusacks in der Kneipp-Kur: Demnach wirken Heusackan­wendungen deutlich schmerz­lindernd, vor allem bei Schmerzen im Bereich des Rückens, der Knie und der Hüfte. Schmer­zen und Bewegungsfähigkeit besserten sich bei insgesamt 90% der Patienten. Für die meisten Patienten waren die Heusackanwendungen der wichtigste Bestandteil der komplexen Kneipp­kur. Nur bei sehr wenigen, vereinzelten Fällen traten Nebenwirkungen wie Ver­brennungen, Hautreizungen oder Herz- oder Atembeschwerden auf. Heusackanwendungen sind meist „Frühanwendungen“, das heißt sie werden durchschnittlich zwischen 5 und 6 Uhr morgens vom Bademeister auf dem Zimmer verabreicht. Und dieser Fakt hat einen weiteren positiven Effekt – vor allem in Bezug auf Stressabbau: Amerikanische Forscher haben entdeckt, dass es für eine ausgeglichene Stimmungslage von Vorteil ist, morgens allmählich aufzuwachen und noch einige Zeit vor sich hinzuträumen. Bei einer morgendlichen Heusackanwendung wird der Patient vom Kneipp-Bademeister geweckt und mit dem Heusack versehen, der sich erst nach und nach abkühlt und so kann er dann aber noch eine ganze Weile bis zum Aufstehen schlum­mern. Die Studie bestätigt diesen Wohlfühl­faktor: Über die Hälfte der Patienten schliefen nach der ersten Anwendung wieder ein; ein Drittel döste ein und rund ein Viertel gab ange­nehme Träume während der Nachtruhe an. Heusackanwendungen sind ein besonders angenehmes und wirkungsvolles Naturheilmittel und spielen im Kontext der Kneippschen Gesundheitslehre eine immer größere Rolle – zudem eignen sie sich auch durchaus für eine Selbstanwendung zu Hause.


Sebastian Kneipp:

„Schonende Behandlung bei nervösen Leiden; keine aufpeitschenden Maßnahmen, sondern Beruhigung und Kräftigung.“

 

 Ihr Gesundheitsexperte des Kneipp-Bund e.V.

Dr. med. Dr. Bernhard Uehleke
 
Abt. Naturheilkunde - Charité Berlin

 

Kontakt:

Kneipp-Verein Amberg  e.V. Bismarckstraße 4a | 92224 Amberg

Kneipp Verein Amberg e.V.