Besuch des Kräutergartens in Schnaittenbach am 30. Juli 2013

Der Kneippverein Amberg e.V. unternahm einen Abstecher in den einzigartigen Kräutergarten in Schnaittenbach.

 

Gemäß der Empfehlung von Sebastian Kneipp, der neben dem Wasser auch die Wirkkraft der Heilkräuter nutzte, informierten sich die etwa 25 Mitglieder über Anbau und Verwendung einheimischer aber auch exotischer Kräuter.

 

Denn, so Pfarrer Kneipp: "Wenn einer ein Dutzend solcher Kräuter kennt und deren Wirkung, so kann er unendlich vielem Unheil vorbeugen... ."

 

Fachkundig und kurzweilig informierte Kräuterführerin Sigrid Fischer die Gäste und geleitete sie durch den liebevoll und originell angelegten Garten.

 

Bei der anschließenden Brotzeit, die vom Team des Kräutergartens rund um Chef Willi Meier vorbereitet wurde, klang der gelungene Ausflug in diese wahre Oase der Sinne harmonisch aus.

Frau Fischer wusste nicht nur die einheimischen Kräuter zu erklären, sie legte uns auch das chinesische "Kraut der Unsterblichkeit" ans Herz mit seinen

17 Heilwirkungen. Es wirke nach der Erfahrungslehre der chinesischen Medizin unter anderem stressabbauend, herzstärkend und verjüngend bei regelmäßiger Verwendung als Tee oder als Zugabe im Salat.

 

Freundlicher Weise stellt das Team des Kräutergartens eine ausführliche Beschreibung der Heilpflanze zur Verfügung, die Sie hier herunterladen können.

Kraut der Unsterblichkeit
Verwendung auf eigene Gefahr mit Rücksprache des Arztes!
Jiaogulan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.0 KB

Kneipp Verein Amberg e.V.