Die fünf Kneipp-Elemente: "Wasser" und seine Anwendung

Wasser ist unser Lebenselement und von ganz außerordentlicher Heilkraft. Diese wird von den Menschen seit jeher genutzt.

 

Viele Menschen, die KNEIPP noch nicht kennen, stellen sich unter seiner Wassertherapie eine Ross- oder Kaltwasserkur vor, die verbunden ist mit eher unbehaglichen Empfindungen wie Kälte, Frieren und Frösteln sowie stockendem Atem. In Wirklichkeit lösen kneipp’sche Anwendungen, richtig ausgeführt, Behagen aus - dasselbe Behagen, das Sie zum Beispiel auch nach einer langen Wanderung im Sommer empfinden, wenn Sie die Schuhe ausziehen und Ihre Füße in einen kühlen Bach tauchen können.


KNEIPP hat über 100 Wasseranwendungen verwendet, vor allem Waschungen, Güsse, Wickel und Bäder, Packungen sowie Dämpfe. Unterschieden werden warme, kalte und wechselwarme Anwendungen. Daneben kann die Wasseranwendung entweder am gesamten Körper oder nur an ausgewählten Körperpartien vorgenommen werden. Das macht sie so gut verträglich und im Alltag anwendbar.

Wasser besitzt eine große Wärmespeicher- und -leitfähigkeit. Kommt der Körper mit Wasser in Berührung, wird das vegetative Nervensystem stimuliert. Dadurch wirken Wasseranwendungen indirekt anregend auf die Abwehrkräfte des Körpers.

Wasser löst außerdem hervorragend Stoffe, daher werden oft pflanzliche Zusätze verwendet, die die Wirkung der Wasseranwendung verstärken oder bestimmen können.

Es gibt kalte, warme und wechselwarme Anwendungen – je nach Befindlichkeit und Veranlagung (Konstitution), Behagen, Krankheit und beabsichtigter Wirkung wird sich aus den rund 120 KNEIPPschen Anwendungen in jedem Fall die passende finden.

 

„Lernt das Wasser richtig kennen und es wird euch stets ein verlässlicher Freund sein.“ (S. KNEIPP)

Kneipp Verein Amberg e.V.