Kunst und Natur zum 1. Mai

Einen Maiausflug der besonderen Art unternahm der Kneipp-Verein Amberg unter Leitung der 1. Vorsitzenden Evelin Hensel.

 

Vom Sebastian-Kneipp-Platz, neben der Kneipp-Anlage in Amberg startete der Nachmittagsausflug zu vier von acht Kunstwanderstationen. Isabel Lautenschlager, Geschäftsführerin Naturpark Hirschwald empfing die Teilnehmer vor der Kunstwanderstation in Amberg und gab einen Einblick in die Entstehung und den Grundgedanken der Stationen INFORMATION – ERHOLUNG – KUNST, weshalb jede Station eine Infostehle, Sitzgelegenheit und ein Kunstwerk aufweist und begleitete durch den Nachmittag.

 

Begonnen mit der Amberger Skulptur, die die geschichtliche Entwicklung Amberg bis hin zur Hochschulstadt darstellt, gings weiter mit dem Bus zum Köferinger Kunstwerk, dem Thema „EINSICHT“, dargestellt durch den Wachholderbusch, Überlebenskünstler in der kargen, trockenen und steinigen Landschaft. Nach einem kurzer Schweif durch den Bibelkräutergarten gleich nebenan, ging die Fahrt weiter durch den westlichen Teil des Hirschwalds, dem damaligen Jagdrevier des Kurfürsten, vorbei an Waldhaus Richtung Mendorferbuch, durch das Taubenbachtal nach Rieden, wo uns die kargen mit Wachholder bewachsenen Hängen des Burgbergs begrüßten und zur nächsten Station, dem „PAN“ leiten. Hier erfuhren die Ausflügler die Geschichte der Ziege mit den blauen Hörnern, der Graslandschaft, der Galaxie und dem Pan.

 

Bei strahlendem Sonnenschein entlang der alten Bahntrasse Amberg - Rieden, die am 1.Mai 1910 erstmalig in Betrieb genommen wurde, wanderte der Verein Richtung Ensdorf. Von Weitem gut sichtbar leiteten der Klosterkirchturm und der Stephansturm, ältester Kirchturm Bayerns, den Weg zur vierten Kunstwanderstation, der Stehle mit Fahnen ausgerichtet nach den vier Himmelsrichtungen und dem Keim des Lebens in der Mitte. Interessiert verfolgten alle die weitere Interpretierung der vier Fahnen, den vier Grundelementen bis hinüber zur Erneuerbaren Energie (ZEN). Nach einem kurzen Abstecher durch das Feuchtbiotop endete die Wanderung im Kloster Ensdorf bei einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen. Eine Führung durch die Barockkirche mit Pfarrer Hermann Sturm rundeten den Nachmittagsausflug ab, der am Kneipp-Becken in Ensdorf endete.

 

Kneipp Verein Amberg e.V.